Startseite/Straßenverkehrsordnung, Verkehrsunfall/Auffahrunfall – durch verbotswidriges Abbiegen des Vorrausfahrenden

Auffahrunfall – durch verbotswidriges Abbiegen des Vorrausfahrenden

Auffahrunfall – durch verbotswidriges Abbiegen des Vorrausfahrenden

Biegt ein Fahrzeugführer verbotswidrig über eine durchgängige Fahrstreifenbegrenzung nach links ab und kommt es hierdurch zu einem Auffahrunfall, so haftet der abbiegende Fahrzeugführer mit 25 % (Betriebsgefahr), da er durch sein Verhalten eine Mitschuld am Unfall trägt (AG Wuppertal, Urteil vom 27.04.2010, Az: 33 C 25/09).

Bewerten Sie den Artikel