Startseite/Versicherungsrecht/Lebensversicherung – Vorsicht bei Bezugsberechtigung nach Scheidung

Lebensversicherung – Vorsicht bei Bezugsberechtigung nach Scheidung

Lebensversicherung – Vorsicht bei Bezugsberechtigung nach Scheidung

Ist ein Versicherungsnehmer bei Abschluss einer Lebensversicherung verheiratet, so wird der Ehegatte zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses Bezugsberechtigter der Lebensversicherung. Ändert der Versicherungsnehmer dies bei einer Scheidung nicht ab, so bleibt dieser Ex-Ehegatte bezugsberechtigt. Lediglich wenn der Versicherungsnehmer bei Abschluss des Lebensversicherungsvertrages unverheiratet war, ist der jeweils „aktuelle“ Ehegatte bezugsberechtigt (OLG Bamberg, Beschluss vom 21.09.2010 , Az: 1 U 64/10).

Bewerten Sie den Artikel

 
Kategorien: Versicherungsrecht|