Startseite/Autorecht, Versicherungsrecht/Steinschlagbeschädigung durch vorausfahrendes Fahrzeug

Steinschlagbeschädigung durch vorausfahrendes Fahrzeug

Steinschlagbeschädigung durch vorausfahrendes Fahrzeug

Kann ein Fahrzeugführer den Beweis führen, dass sein Fahrzeug durch mehrere Steine/Steinchen getroffen worden ist, kann offen bleiben, ob diese Steine vom vorausfahrenden Fahrzeug gefallen sind, oder durch das vorausfahrende Fahrzeug von der Fahrbahn aufgewirbelt worden sind. In beiden Fällen realisiert sich die Betriebsgefahr des vorausfahrenden Fahrzeugs und es besteht hierdurch eine Haftung des vorausfahrenden Fahrzeugs (LG Bonn, Urteil vom 29.07.2004, Az: 6 S 117/04).

Bewerten Sie den Artikel