Startseite/Sonstige Themen/Sturz im Wald in einen Steinbruch – Haftung?

Sturz im Wald in einen Steinbruch – Haftung?

Sturz im Wald in einen Steinbruch – Haftung?

Stürzt ein Fußgänger nachts im Wald in einen Steinbruch, der nicht mit einem Zaun gesichert worden ist, so besteht keine Haftung des Steinbruchinhabers wegen einer Verkehrssicherungspflichtverletzung. In den Landeswaldgesetzen ist in der Regel normiert, dass der Wald auf eigene Gefahr betreten werden kann und diesbezüglich keine Verkehrssicherungspflichten der Waldbesitzer für abseits von Waldweg gelegene Gefahrenquellen besteht (OLG Karlsruhe, Urteil vom 08.12.2010, Az: 7 U 13/10).

Bewerten Sie den Artikel

 
Kategorien: Sonstige Themen|