Startseite/Sonstige Themen/Weihnachtsmarkt – Verkehrssicherungspflicht für Leitungen

Weihnachtsmarkt – Verkehrssicherungspflicht für Leitungen

Weihnachtsmarkt – Verkehrssicherungspflicht für Leitungen

Die oberirdische Verlegung einer Wasserleitung zu einem Verkaufsstand auf einem Weihnachtsmarkt über Flächen, die als Gehweg vorgesehen sind, ist von den Besuchern des Weihnachtsmarktes als ein zu erwartendes Hindernis hinzunehmen. Eine Verletzung der Verkehrssicherungspflicht liegt nicht vor, wenn der Wasserschlauch mittels einer nach Farbe und Struktur vom Bodenbelag unterscheidbaren Kunststoffabdeckung gesichert wird (OLG Naumburg, Urteil vom 17.11.2011, Az.: 2 U 90/11). Fällt ein Weihnachtsmarktbesucher über einen solchen Wasserschlauch und verletzt er sich hierbei kann er keine Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche gegenüber dem Betreiber des Weihnachtsmarktes bzw. dem Budenbetreiber geltend machen.

Bewerten Sie den Artikel

 
Kategorien: Sonstige Themen|