Bußgeldbescheid auf Fehler prüfen – Lohnt ein Einspruch?

Bußgeldbescheid wegen Geschwindigkeitsüberschreitung auf Fehler prüfen lohnt in vielen Fällen

Bußgeldbescheid erhalten? Jetzt überprüfen lassen!
Bußgeldbescheid erhalten? Jetzt überprüfen lassen! Viele verschickte Bußgeldbescheide sind falsch oder zumindest fehlerhaft. Zahlen Sie nicht vorschnell. Ein ksotenloser und unverbindlicher Bußgeld-Check kann Ihnen bares Geld, Punkte oder gar Fahrbote ersparen und mindern. Symbolfoto: Von fizkes /Shutterstock.com

Die Straßenverkehrsordnung, welche in Deutschland das Miteinander der Verkehrsteilnehmer im öffentlichen Straßenverkehr regelt, ist eine überaus umfangreiche gesetzliche Regelung. Jeder Autofahrer lernt zwar die Grundlagen der Straßenverkehrsordnung in der Fahrschule, doch bürgert sich im Verlauf der Zeit ein ureigenes Verhalten hinter dem Steuer schlicht und ergreifend ein.

Zumeist geschieht dies aus der Routine heraus, da so mancher Autofahrer in einem Jahr mehrere Tausend Kilometer absolviert. Manchmal sind es aber auch die regionalen Gegebenheiten, welche den Autofahrer zu einer “angepassten” Fahrweise verleitet. Aus welchen Gründen auch immer – ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung ist im Alltag recht schnell begangen.

Gerade die Geschwindigkeitsüberschreitung ist in den meisten Fällen der Grund für einen Bußgeldbescheid. Ob die Geschwindigkeitsüberschreitung dabei durch einen Blitzer oder durch eine allgemeine Verkehrskontrolle festgestellt wurde, ändert letztlich an dem Endergebnis nichts.

Viele Menschen bezahlen den erhaltenen Bußgeldbescheid einfach und ärgern sich über das gezahlte Geld. Dies muss jedoch nicht zwingend so der Fall sein, da es auch andere Wege gibt.

Zunächst erst einmal muss einem Autofahrer eine Verkehrsordnungswidrigkeit vorgeworfen werden. In vielen Fällen ist dieser Vorwurf jedoch unbegründet, sodass ein Einspruch lohnenswert ist. Auch fehlerhafte Bescheide sind heutzutage keine Seltenheit. Sie bieten eine Angriffsfläche für einen Einspruch.

Die meisten Autofahrer, die einen Bußgeldbescheid in ihrem Postfach finden, wissen auch den Grund dafür. Die Frage ist zumeist nicht ob die Verkehrsordnungswidrigkeit überhaupt begangen wurde, sondern in welchem Umfang die Geschwindigkeitsüberschreitung stattgefunden hat. Sollte jedoch ein Autofahrer sich absolut sicher sein, dass zu dem besagten Zeitpunkt auf gar keinen Fall eine Verkehrsgeschwindigkeitsüberschreitung stattgefunden hat oder dass ein fotografischer Beweis das falsche Bild darstellt, so sollte die Überprüfung des Bußgeldbescheides vorgenommen werden. Die Möglichkeit der Überprüfung gibt es für den Fahrzeughalter immer und sie ist mitunter sogar überhaupt nicht mit hohen Kosten verbunden.

Jetzt kostenlos und unverbindlich Bußgeldbescheid prüfen

Schicken Sie uns online Ihren Bußgeldbescheid. Unser Fachanwalt für Verkehrsrecht überprüft Ihren Bescheid auf Fehler und der Möglichkeit eines Einspruchs. Erhalten Sie innerhalb 24 Stunden eine Ersteinschätzung zu Ihrem individuellem Fall.

Das Erstberatungsgespräch bei einem Rechtsanwalt ist in der Regel kostenlos. Allein aus der Tatsache des kostenlosen Erstberatungsgesprächs ergibt sich für den Fahrzeughalter noch keine Verpflichtung, dem Rechtsanwalt auch ein Mandat zu übertragen.

Das Problem bei einem Bußgeldbescheid ist immer, dass der normale juristische Laie die Angriffspunkte eines Bußgeldbescheides überhaupt nicht kennt. Fakt ist jedoch, dass ein Bußgeldbescheid für seine rechtliche Wirkung gewisse Formvorschriften erfüllen muss. Ist dies nicht der Fall, so liegt in dem Bußgeldbescheid ein Formfehler vor.

Die zwingend erforderlichen Angaben in einem Bußgeldbescheid sind

  • exakte Angaben über die vorgeworfene Ordnungswidrigkeit
  • das exakte Datum sowie die Uhrzeit, wann die Ordnungswidrigkeit begangen wurde
  • das Anführen von Beweismitteln
  • die Rechtsmittelbelehrung

Sollte ein Formfehler in einem Bußgeldbescheid vorliegen hat dies nicht automatisch zur Folge, dass der Bußgeldbescheid ungültig wird. Die Sanktionen, welche sich aus dem Bußgeldkatalog heraus ergeben, verfallen somit nicht. Es ist jedoch möglich, die Sanktionen – beispielsweise ein drohendes Fahrverbot – durch einen erfahrenen Rechtsanwalt merklich abzumildern.

Ein Einspruch gegen den vorliegenden Bußgeldbescheid ist möglich, jedoch gibt es hierfür auch eine Frist. Die Frist zum Einspruch beträgt zwei Wochen nach der offiziellen Zustellung des Bußgeldbescheides. Der Einspruch kann zwar durchaus von jedem Menschen selbst eingelegt werden, doch empfiehlt sich bei größeren Verstößen auf jeden Fall ein Rechtsanwalt.

Der Rechtsanwalt bringt die Vorteile

  • durch eine umfassende Akteneinsicht können die Erfolgsaussichten des Einspruchs im Vorfeld genauer abgeschätzt werden
  • ein Rechtsanwalt verfügt über das juristische Fachwissen sowie die Erfahrung, sodass der Einspruch rechtssicher formuliert werden kann

Geschwindigkeitskontrolle
Symbolfoto: Von Michal Kalasek /Shutterstock.com

Gerade bei einem Bußgeldbescheid mit einem Blitzbild gibt es für einen Rechtsanwalt wesentlich bessere Überprüfungsmöglichkeiten. Durch die Akteneinsicht kann ein Rechtsanwalt eine Einsicht in das sogenannte Messprotokoll nehmen, welches ebenfalls oftmals das Potenzial für Fehler bietet. Ein derartiger Fehler kann durchaus merklichen Einfluss auf die Erfolgsaussichten des Einspruchs haben. Gleichermaßen verhält es sich auch mit den sogenannten typischen Fehlerquellen, welche einzelne Blitzer-Modelle aufweisen. Ein Laie kennt diese Fehlerquellen für gewöhnlich nicht und kann sie dementsprechend auch nicht in den Einspruch als Argumentation einfließen lassen.

Es ist durchaus eine sinnvolle Möglichkeit, bei gewissen Verkehrsdelikten eine Onlineüberprüfung des Bußgeldbescheides durchführen zu lassen. Hierzu muss jedoch gesagt werden, dass die Onlineüberprüfung auf gar keinen Fall eine fundierte rechtsanwaltliche Beratung ersetzen kann sondern vielmehr als erster Anhaltspunkt dafür dient, ob der Bußgeldbescheid überhaupt korrekt ist oder ob es offensichtliche Fehler gibt. Wir bieten daher eine schnell und unkomplizierte Möglichkeit auf unserem Portal BUSSGELD-BLITZER.DE Ihrem Bußgeldbescheid kostenlos und unverbindlich überprüfen zu lassen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch im weiteren Verlauf für eine Beratung zur Verfügung. Auf der Grundlage dieser ersten Onlineüberprüfung kann einem Menschen die Entscheidung der Mandatierung eines Rechtsanwalts merklich erleichtert werden. Die Onlineüberprüfung eines Bußgeldbescheides lohnt sich auf jeden Fall. Ob sich bei sehr kleinen Bußgeldern ein Rechtsanwalt lohnt oder nicht muss jedoch jeder Mensch für sich entscheiden. Sollte es jedoch um ein Fahrverbot gehen, dann stellt sich diese Frage beispielsweise gar nicht mehr.

Bei sogenannten Wiederholungstätern erhöhen sich die Sanktionen auf der Grundlage des Bußgeldbescheides nicht selten merklich, sodass sogar ein Fahrverbot drohen kann. Dieses Fahrverbot hat wiederum gravierende Auswirkungen auf das Alltagsleben und stellt so manchen Fahrzeughalter in seinem beruflichen Leben vor große Herausforderungen.

Bei gewissen Menschen hängt der Beruf sogar gravierend mit der Fahrerlaubnis zusammen. Wenn die finanzielle Existenz von einem Fahrverbot bedroht wird ist die anwaltliche Vertretung auf jeden Fall sinnvoll. Gerade dann, wenn der vollständige Entzug der Fahrerlaubnis droht, ist bei manchen Menschen die Not enorm groß. Wenn diese Not dann durch einen fehlerhaften Bußgeldbescheid heraus entsteht ist dies mehr als nur ärgerlich. Wenn auch Sie einen Bußgeldbescheid erhalten haben und sich sicher sind, dass sie den Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung überhaupt nicht begangen haben, dann sollten Sie definitiv den Bußgeldbescheid erst einmal überprüfen lassen. Da Sie, wie bereits erwähnt, zwei Wochen Zeit für einen Einspruch gegen den besagten Bußgeldbescheid haben, sollten Sie diese Zeit auf jeden Fall für ein anwaltliches Beratungsgespräch nutzen.

Die Statistik zeigt, dass in Deutschland eine wahre Vielzahl von Bußgeldbescheiden in verschiedenster Hinsicht fehlerhaft sind. Seien es Messfehler, die von den durchführenden Beamten begangen wurden oder aber Formfehler – die Wahrscheinlichkeit, dass ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid zum Erfolg führt, ist nicht gerade gering. Sie erhöht sich nochmals dadurch, dass ein Rechtsanwalt mit der juristischen Vertretung des Fahrzeughalters beauftragt wurde. Wir als kompetente und erfahrene Rechtsanwaltskanzlei verfügen über ein großes Team aus Rechtsanwälten, welche Ihnen bei der Überprüfung Ihres Bußgeldbescheides sehr gern zur Verfügung stehen. Unabhängig davon, ob es sich um eine Blitzermessung oder eine Verkehrskontrolle handelt, beraten wir Sie gern in der Hinsicht der Erfolgschancen und legen auch sehr gern für Sie den entsprechenden Einspruch gegen Ihren Bußgeldbescheid für Sie ein.